Der Shaolin-Gruß im Kung Fu


Teil 2 - Die Begrüßung in den Kampfkünsten


Shaolin Kung Fu Gruß

"Dragon and Tiger Appear" im Shaolin Kung Fu


Grußformen in Kung Fu-Sets

Kung Fu-Sets, also Zusammenstellungen mehrerer oder vieler Techniken, beginnen im südlichen Shaolin Kung Fu stets mit einem Gruß zu Ehren der früheren Meister. Je nach Sub-Stil und Linie wird hier oft auch eine Sequenz aus mehreren Bewegungen verwendet, die sogar gleich als Erkennungszeichen dient.

Da Shaolin Wahnam das Vermächtnis von 4 traditionellen Linien bzw. Stammbäumen vertritt und unser Großmeister aufgrund seines umfassenden, allgemeinen Verständnisses in Kung Fu auch weitere Stile studiert und unterrichtet hat, kommen in unserem riesigen Repertoire klassischer Sets, verschiedene Begrüßungssequenzen vor. Oft lassen sich dadurch Rückschlüsse auf den Ursprung des jeweiligen Sets ziehen, also von welchem Meister es Sifu gelernt hat.

Hier die charakteristischen Begrüßungssequenzen in der chronologischen Reihenfolge von Sifus Ausbildung.

Lai Chin Wah Linie:

 


Die Techniken „Black Tiger presents Claw“ und „White Crane Flaps Wings“ sind signifikant, weil das Tiger-Crane Set das erste Set war, das Sifu von „Uncle Righteousness“ gelernt hat. Von ihm erlernte Sifu viele wunderbare Techniken und Sets.

 

Wuzuquan Linie nach Chee Kim Thong:

 


Typisch für den Stil beginnt jedes Set im Wuzuquan mit einer Begrüßungssequenz aus einfachen und doch schönen, sowie kraftvollen Techniken.

 

Ho Fatt Nam Linie:

 


Großmeister Wong Kiew Kit hat diese Begrüßungssequenz wie folgt kommentiert:

Ich finde diese charakteristische Begrüßungssequenz gleich zu Beginn extrem nützlich, da sie den kleinen universellen Kreislauf anregt, den Praktizierenden fest am Boden verwurzelt und seine Energie durch beide Arme in die Zeigefinger kanalisiert.

Auch diese Abfolge bzw. seine Effekte sind signifikant für die entsprechende Linie. Schließlich verdankte Sifu dem Training durch Sigung Ho seine Kung Fu-Erleuchtung und sein inneres Training (Qi Gong) wurde zu Leben erweckt.

 

Choe Family Wing Chun Linie nach Choe Hoong Choy:

 


Im Choe Family Wing Choon wird der Gruß in drei Richtungen ausgeführt.

 

Shaolin Wahnam Kung Fu nach Großmeister Wong Kiew Kit:

 


Bei den von ihm selbst entwickelten Sets, wie die aus den Kampfsequenzen bestehenden Anwendungssets, hat Großmeister Wong Kiew den Ablauf des Grußes auf die Essenz reduziert. „Lifting Sun and Moon“ hilft das kleine Universum (den Energiefluss entlang der Ren- und Du-Meridiane) anzuregen. Der Name der nächsten Pattern „Focus Chi at Dantian“ spricht für sich selbst. Anschließend folgt das traditionelle „Dragon and Tiger Appear“, worauf wir zur Ausgangsstellung „Two Tigers At Ready“ zurückkehren.

 

Kung Fu-Waffen:

 


Bei Waffen-Sets hält man zum Beispiel das Schwert, den Säbel oder den Stock zumeist in der linken Hand und bildet mit der rechten Hand ein schräges Dach über der linken Hand bzw. dem Griff der Waffe.

 

Weitere Stile


Da wir in Shaolin Wahnam das Glück haben auch andere Stile, die nicht in unserer direkten Überlieferung aus den südlichen Shaolin-Tempeln enthalten waren, trainieren zu können, hier noch weitere Informationen.

Choy Li Fatt Kung Fu:

 


Choy Li Fatt Sets beginnen mit einer sehr krafvollen Begrüßungssequenz.

 


In der Hoong Ka (Hung Gar) Linie von Wong Fei Hung, die Shaolin Wahnam zwar sehr schätzt, aber nicht vertritt, dreht man im False-Leg Stance den Oberkörper nach rechts weg (ähnlich wie im obigen Video von Choy Li Fatt), führt Faust und Hand zusammen und bringt diese dann von der Seite wieder nach vorne in die Mitte. Die vorgestreckten Hände werden dabei mit Abstand nebeneinander gehalten. Dies symbolisiert, dass die Anhänger von Wong Fei Hung einer rechtschaffenen Untergrundbewegung angehörig waren und nicht dem „Mainstream“. Da wir in Shaolin Wahnam keine politischen Ziele verfolgen, haben wir die Begrüßungssequenz der populären Hoong Ka-Sets „Tiger-Crane 108“, „Taming the Tiger“ und „Iron Wire“ an Wahnam-Versionen angepasst und führen die verbundenen Hände vom Herzen nach vorne.

In den Sets anderer Stile wie nördlichem Shaolin-Kung Fu, Tai Chi Chuan, Xingyiquan und Baguazhang wird zumeist kein Gruß verwendet. Die erste Pattern (=Technik) im nördlichen Shaolin ist häufig „Lifting Sun and Moon“ oder eine seiner Abwandlungen. Da viele Sets im Tai Chi Chuan mit der Pattern „Wasser heben“ beginnen, wird sie häufig sogar „Tai Chi Starting-Pattern“ genannt.


Der Gruß im Kampf

Vor und nach jeder Kampfübung, wie Kampfsequenzen oder freiem Sparring, grüßen wir den Partner als Zeichen des Respekts. Im Wahnam Tai Chi Chuan verwenden wir den Shaolin-Gruß während wir in Wu Ji, also aufrecht mit den Füßen nahe beieinander, stehen.

Wichtig ist hierbei sich nicht zu verbeugen und dadurch nach unten zu schauen, wie es zum Beispiel in japanischen und koreanischen Kampfsportarten der Fall ist. Auch wenn wir uns immer ehrenvoll benehmen, können wir uns nicht sicher sein, ob unser Gegner ebenso fair handelt oder den unachtsamen Moment zu seinem Vorteil nutzt und plötzlich angreift.

Da wir den Gegner nicht aus den Augen lassen, können wir die Grußform bei Bedarf auch gleich im Kampf anwenden. Mit der offenen linken Hand leiten wir den ankommenden Schlag ab und können mit der rechten Faust sofort kontern.

Die Durchführung der Grußtechnik hilft uns unser Chi anzuregen und uns zu fokussieren. Somit kann man sie bereits zu den „vier Phasen der Vorbereitung“ für den Kampf zählen.

o\


Autor: Sifu Leonard Lackinger

 




Ähnliche Themen:

Der Shaolin-Gruß - Teil 1 - Allgemeines
Häufige Fehler im Shaolin Kung Fu und Tai Chi Chuan #7 - Shaolin-Gruß
Umgangsformen mit einem (chinesischen) Meister
Die Shaolin-Familie (Stammbaum, Namensbezeichnungen)
Der Kwoon - Die Trainingsstätte der Kung Fu-Schule
Kung Fu-Prinzipien - Teil 1 - Vier Phasen der Vorbereitung


Links:

Can Greeting-Pattern be Used for Combat?


Artikelübersicht:

zurück zur Artikelübersicht