Das ABC der Kampfkünste
- Schriftarten

(Entwicklungsstufen beim Erlernen eines Sets)


Nachdem wir uns mit dem ABC der Kampfkünste vertraut gemacht haben und lesen und schreiben gelernt haben, können wir uns daran machen weitere Schriftarten zu lernen um unsere Texte schöner zu gestalten.

So wie wir Text auf verschiedene Arten darstellen können, können wir auch Kung Fu- und Tai Chi Chuan-Sets auf verschiedene Arten ausdrücken.

Dieser Artikel gibt Aufschluss über die Entwicklungsstufen beim Erlernen und Meistern eines Sets anhand der Flow-Methode, die insbesondere im Tai Chi Chuan Anwendung findet.


Die Normschrift

Diese Schriftart steht für ein klares und exaktes Schriftbild. Diese Stufe verleiht unserem Kung Fu und Tai Chi Chuan nicht nur Schönheit sondern vor allem Effektivität und Sicherheit.

Kampfkunst ABC Normschrift

Unsere Stände müssen korrekt ausgeführt werden und in Yin-Yang-Harmonie solide und zugleich agil sein. Wer zum Beispiel seinen Schwerpunkt beim Schlagen zu weit nach vorne wirft oder gar den hinteren Fuß abhebt, schenkt seinem erfahrenen Gegner den Sieg.

Werden die Handformen nicht richtig ausgeführt, kann es passieren, dass man sich selbst mehr verletzt als den Gegenüber. Wer seinen Daumen in der eigenen Faust gefangen hält, wird sich diesen beim Aufprall früher oder später brechen oder verstauchen.

Bei der Ausführung einer Kung Fu-Technik sollten stets alle Bestandteile optimal durchgeführt werden.

Wenn wir die Abfolge eines neuen Sets gelernt haben ohne Nachdenken zu müssen was als nächstes kommt, perfektionieren wir im nächsten Schritt unsere Form. Wir üben das ganze Set in Bilderbuchform (picture-perfect) auszuführen. Bei einem Video sollte man jederzeit auf Pause schalten und eine perfekte Pose sehen können. Dabei sei aber nochmals erwähnt, dass die Schönheit von Kung Fu nur ein angenehmer Nebeneffekt ist und nicht das eigentliche Ziel.

Auf dieser Stufe lassen wir uns Zeit und kümmern uns nicht um Geschwindigkeit oder Kraft.

In der Schule steht beim Schreiben der Normschrift oft ein Schablonen-Lineal zur Verfügung. Im Kung Fu-Training übernimmt diese Funktion der Meister, der den Schüler korrigiert.


Die Schreibschrift

Als nächstes lernen wir die einzelnen Teile miteinander zu verbinden und einen gleichmäßigen Fluss aufzubauen.

Kampfkunst ABC Schreibschrift


Einmal in Gang gesetzt, gibt es keinen Anfang und kein Ende mehr.
- Grundsatz im Tai Chi Chuan

Nach Abschluss einer Technik gehen wir fließend in die nächste über ohne dazwischen zu pausieren. Wir hasten uns nicht, aber wir bleiben zwischendurch nicht mehr stehen.

Eine hilfreiche Methode dabei ist es, nach ca. 80-90% der Ausführung einer Technik bereits mit der nächsten zu beginnen.

Besonders im Tai Chi Chuan hat diese Stufe große Bedeutung. Erst wenn wir ein Set flüssig ausführen können, können wir den Fluss später beschleunigen.

Auf dieser Stufe kümmern wir uns jedoch weiterhin weder um Geschwindigkeit noch Kraft.

Während wir das Set nun fließend ausführen, achten wir natürlich auch darauf den Ablauf nicht zu vergessen und jede Technik weiterhin korrekt auszuführen. Anfangs sind kleine Abschläge bei der Form in Ordnung. Schritt für Schritt sollte aber auch im Fluss jede Technik wie vorgesehen ausgeführt werden.

Ist die perfekte Form im Fluss erlangt, steigern wir langsam den Fluss und damit die Geschwindigkeit. Hierfür nutzen wir unsere „fließende innere Kraft“ (flowing force).


Fette Plakatschrift

Jetzt wo wir gelernt haben schön und flüssig zu schreiben, dürfen wir Plakatwände mit großen Buchstaben gestalten.

Kampfkunst ABC Plakatschrift

Wir verleihen unseren Techniken Kraft, die in den traditionellen Kampfkünsten Tai Chi Chuan und Shaolin Kung Fu von innen kommt. Das angesammelte Chi wird in Harmonie von Körper, Energie und Geist entfesselt und in kraftvollen Schlägen manifestiert.

Natürlich bleibt auch alles vorher erlernte wichtig. Die Techniken werden weiterhin in guter Form und flüssig aneinandergehängt ausgeführt. Nur so entfalten sie ihre volle Kraft.


Die Abfolge beim Lernen eines Kung Fu-Sets
anhand der Flow-Methode zusammengefasst:

Die einfache Formel der Flow-Methode, welche die Entwicklung im Tai Chi Chuan perfekt zusammenfasst, haben wir Sifu Wong zu verdanken.

Die Flow-Methode lautet: form => flow => force (Form => Fluss => Kraft)

Perfekte Form wird in Fluss gebracht wodurch Kraft entsteht.

Die Entwicklungsstufen beim Erlernen eines Sets:

  • Lerne den Ablauf
  • Erlange perfekte Form
  • Führe das Set in einem Fluss aus
  • Steigere die Geschwindigkeit des Flusses
  • Verleihe den Techniken Kraft


Die klassische Vorgehensweise im Shaolin Kung Fu ist die Force-Methode. Hierbei werden die Stufen von Fluss und Kraft augetauscht.Nachdem also der Ablauf gemerkt und die Form perfektioniert wurden, werden die Techniken kraftvoll ausgeführt. Nach und nach ergibt sich dadurch ein unaufhörlicher Fluss. Die Flow-Methode hat sich aber auch im Shaolin Kung Fu mittlerweile sehr bewährt.

Das Wissen um diese Vorgehensweisen ermöglicht es uns, auch wenn wir es anfangs langsam angehen, schneller ans Ziel zu kommen und das volle Potenzial der herausragenden Kung Fu-Techniken auszuschöpfen.

Haben wir das Gefühl auf der aktuellen Stufe nicht weiterzukommen, gehen wir wie im Kampf einfach einen Schritt zurück.

Für jedes neue Kung Fu- oder Tai Chi Chuan-Set aus unserer umfassenden Schatzkammer wenden wir immer wieder die gleiche Reihenfolge an.


- Autor: Sifu Leonard Lackinger




Ähnliche Themen:

Das ABC der Kampfkünste - Begriffsdefinitionen
Arten von Kung Fu-Sets


Links:

 


Artikelübersicht:

zurück zur Artikelübersicht